startseite
Praxis
 
 
 
Hundefrisörin Karin:
     
Terminvereinbarung: 0681/10551322  

Damit sich Ihr Hund rundum wohlfühlen kann, ist die artgerechte Fellpflege ein wichtiges Thema. Ich kann Sie dabei professionell beraten.

Im Frühjahr sollte die Unterwolle entfernt werden. Abgestorbenes Haarkleid wird mit Spezialbürsten ausgekämmt- Ihr Tier wird sichtlich erleichtert sein und ihre Wohnung beinahe frei von Haaren.

Im Sommer ist es wichtig, das Fell kurz zu halten, um Hitzestau und Verfilzungen (zB. nach dem Baden) zu vermeiden.

Im Herbst und Winter liegt der Schwerpunkt auf der Pfotenpflege. Die Haare zwischen den Zehen müssen gekürzt werden, da sonst Eis und Schnee schmerzhafte Verklumpungen verursachen

Natürlich soll auch beim Vierbeiner die Schönheit nicht zu kurz kommen. Ich schere, schneide und trimme alle Rassen, ob groß oder klein. Berate Sie gerne bezüglich passender Schnitte bzw. Rassestandards.

Sie dürfen während des „Friseurbesuchs“ gerne bei Ihrem Liebling bleiben oder ihn später wieder abholen.

Preise für scheren/schneiden/trimmen:

je nach Größe 29-40€

für baden : 10-15€


 


Einige Pflegetipps für Sie zu Hause:

• Baden:

nicht zu oft (ein paar Mal/Jahr und bei starken Verschmutzungen) und ausschließlich mit mildem Hundeshampoo (keine eigenen oder Baby-Badezusätze verwenden)

• Ohren:

Ohrmuschel und äußeren Gehörgang –besonders bei Hängeohren- immer trocken halten/nach dem Baden mit einem Tuch austrocknen, aber wichtig: keine Ohrstäbchen und kaum Ohrreiniger verwenden! Besonders kleine Hunderassen haben oft einen sehr verwachsenen Gehörgang – zupfen Sie von klein auf diese Härchen von der Basis her aus (etwa 1x im Monat), so gewöhnt sich ihr Hund daran

• Augen:

Haare, die die Augen beeinträchtigen, kürzen oder kürzen lassen (Perserkatzen!) – Haarspitzen bilden einen permanenten Reiz auf der Hornhaut, der Hornhauttrübung auslösen kann! Zum gründlichen Reinigen zuhause verwenden Sie am besten Käsepappel- oder noch besser Augentrosttee, bei länger anhaltenden Reizungen unbedingt eine Augenuntersuchung durchführen lassen

• Pfoten:

sofern ihr Hund es zulässt, schneiden Sie regelmäßig die Haare zwischen den Zehen, so ist Ihr Hund diese Maßnahmen einerseits gewöhnt, andererseits schafft sie eine bessere Hygiene im Zwischenzehenbereich (bei Katzen nicht nötig). Bei vierbeinigen „Bergsteigern“ empfiehlt es sich, eine Pfotenschutzsalbe aufzutragen.

• Generell:

Pflegemaßnahmen von Beginn an durch-führen, damit Ihr Liebling es für „normal“ hält, dass an seinen Ohren „gezupft“ und an seinen Pfoten frisiert wird und dass Besitzer sowie Tierärztin regelmäßig seine Zähne kontrollieren.